Logo Feldenkraispraxis von Dr. Barbara Pieper

Feldenkrais-Einzelstunden

 

 

Die Feldenkrais – Einzelstunden finden in bequemer Alltagskleidung zumeist im Liegen, jedoch auch im Sitzen, Stehen oder Gehen statt. Die Einzelarbeit ist vom Ablauf her so angelegt, dass sich zusammen fügen kann (Integration), was von der Bewegungsabsicht  und ihrer Umsetzung ins Tun ohnehin zusammengehört (Funktion). Deshalb heißt die Einzelarbeit in der Feldenkrais-Methode „Funktionale Integration“.

 

Bei der Einzelarbeit handelt sich um eine besondere Art von Dialog: mit feinen, sorgfältig ausgeführten Berührungen und Bewegungen begleitet oder leitet der Feldenkrais Practitoner Ihre Bewegungen. So entdecken Sie Unterschiede in Ihren Bewegungsabläufen. Sie erleben im unmittelbaren Kontakt mit dem Feldenkrais Practitioner, wie Sie Ihre Bewegungen gewohnheitsmäßig organisiert haben.

 

Sie werden feststellen, dass Sie weit mehr vermögen, als Sie zu hoffen wagten!

 

In der Einzelstunde werden Sie sich Ihrer Art und Weise gewahr, sich zu bewegen. Sie lassen sich leiten und spüren, wie der Feldenkrais Practitioner mit Ihnen Bewegungsvarianten erkundet. Hierbei sind auch Ihre Atmung, Ihr Fühlen und Denken beteiligt. Sie registrieren mit Erstaunen, wie Ihre Bewegungen allmählich dem Bewegungssinn und -zweck entsprechend angemessen(er) und damit angenehmer und leichter werden. Einschränkungen oder Belastungen erübrigen sich vielfach. Sich selber zu leiten, ist einfacher als Sie es für möglich gehalten haben. Sie gewinnen oder steigern Ihr Zutrauen in Ihre Bewegungs- und Handlungsmöglichkeiten.

 

Praxisraum für Einzelstunden:

Ruffiniallee 29, 82166 Gräfelfing

Termine nach Vereinbarung bei > Barbara Pieper

 

> Kurzgeschichten

 

Veröffentlichungen zu Feldenkrais-Einzelstunden

 

 

  Feldenkrais, Moshé (1981):

Abenteuer im Dschungel des Gehirns.

Der Fall Doris,

Frankfurt: Suhrkamp, Taschenbuch 663

 

 

  Feldenkrais, Moshé (1987):

Die Entdeckung des Selbstverständlichen,

Frankfurt: Suhrkamp, Taschenbuch 1440,

insbesondere S. 179 – 209

(Zusammenfassendes Kapitel zur

„Funktionalen Integration“)

  Pieper Barbara & Miller Karin (2007):

Zu Dritt in Erwartung. Erzählte und reflektierte

Praxis als Entwicklungsprozess,

in: Ruge, Uta & Weise, Sylvia (Hrsg.): Zuerst bin ich

im Kopf gegangen & andere Feldenkrais-Geschichten,

Karlsruhe: von Loeper Verlag, S.192 - 216,

aktualisierte zweite Fassung, Januar 2009 in

IFF Academy Research Journal Volume 4

 

 

  Ruge, Uta & Weise, Sylvia (Hrsg.)(2007):

Zuerst bin ich im Kopf gegangen und

andere Feldenkrais-Geschichten,

Karlsruhe: von Loeper Verlag